Mariä Himmelfahrt Wächtersbach

 

Herz Jesu Schlierbach

 

Nikolaus-Bauer-Haus


 

Herzlich willkommen in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Wächtersbach mit Filiale Herz Jesu Schlierbach

Sehr geehrter Besucher unserer Homepage, ich freue mich, Sie auf unserer Internetseite begrüßen zu dürfen. Informationen über unsere Pfarrgemeinde und das Gottesdienstangebot können Sie aus den oben angezeigten Menüs entnehmen. Gerne bin ich auch für ein persönliches Gespräch bereit. Hierzu möchte ich Sie bitten, Kontakt mit unserem Pfarrbüro (06053-1573) aufzunehmen.



+++ Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Spendung des Firmsakramentes durch Prof. Dr. G. Stanke am Samstag, den 25. Nov. um 16 Uhr in unserer Kirche in Wächtersbach +++
 

Chorkonzert Sound of Wäddem

Unser Jubiläumsjahr neigt sich langsam dem Ende zu, aber noch stehen zwei Höhepunkte aus.
Am 18. November ein Kirchenkonzert in der Kath. Kirche Mariä Himmelfahrt in Wächtersbach und am 19. November In der Pfarrkirche Peter und Paul in Wirtheim.

In beiden Konzerten wollen wir beweisen, warum der Chor „Sound of Wäddem“ sich einen guten Ruf unter den Chören im Main-Kinzig-Kreis erworben hat. Unter der Leitung unseres Chorleiters Alexander Zahn wollen wir wieder einem breiten Publikum die volle Bandbreite des Chorgesangs präsentieren.

Karten für beide Konzerte sind im Vorverkauf erhältlich unter folgenden Adressen: Volker´s Jeans und Sportswear in Wächtersbach Bäckerei Bechold in Wirtheim, Heike´s Haarstudio in Wirtheim, Bücherei Wirtheim und in der Spessart Buchhandlung in Bad Orb, Preis im VVK 8€ An der Abendkasse kostet der Eintritt 10€.


 

11.November - St.Martin

In den Gottesdiensten am Wochenende gedenken wir des heiligen St. Martin.
Aber wer war dieser Heilige?
Mit Sankt Martin wird der heilige Martin von Tours bezeichnet. Er wurde 316 nach Christus im heutigen Ungarn geboren und trat bereits mit 15 Jahren in die römische Armee ein. Wenig später soll es zu der guten Tat gekommen sein, die bis heute so überliefert ist:
Martin traf im Winter einen frierenden Bettler. Er selbst hatte nichts außer seinen Waffen und seiner Kleidung bei sich - was ihn nicht davon abhielt, dem Mann zu helfen. Mit seinem Schwert durchtrennte er seinen Militärmantel und gab dem Bettler eine Hälfte.
In der folgenden Nacht soll Martin Jesus Christus im Traum erschienen sein. Er gab nach dieser Erscheinung seinen Dienst als Soldat auf und wurde Schüler des Kirchenlehrers Hilarius. Später stieg er zum Bischof von Tours auf.


 

Ökumenisches Gedenken an die Pogromnacht in Wächtersbach

Gegen das Vergessen

Zum 79. Mal jährte sich der 9. November 1938, an dem in Deutschland noch immer unfassbare Gräueltaten gegen die jüdischen Mitbürger ereigneten.
Mit einer ökumenische Andacht um 19:30 Uhr, an der ehem. Synagoge in der Bleichgartenstraße, wollen die beiden christlichen Kirchen in Wächtersbach alle Mitbürger auffordern, nicht die Augen zu verschließen und auch den Mut zu haben, erneut aufkommenden nationalsozialistischen Tendenzen entgegenzutreten. Zum Gedenken an die jüdischen Opfer in Wächtersbach wird bei der Namensnennung für jeden der ehemaligen Mitbürger ein Licht entzündet.


 

Allerheiligen - Allerseelen

Allerheiligen – 1. November
Auch wenn man am 1. November die Gräber der Verstorbenen besucht, ist der Allerheiligentag ein freudiges Fest. Es wird der Menschen gedacht, für die kein eigener Gedenktag vorgesehen ist. Es werden weiter die Seligpreisungen der Bergpredigt gelesen, die die Geretteten als Richtschnur für ihr Leben gewählt haben. Sie sind jetzt selig.
Allerseelen – 2. November
Der 2. November geht auf eine irische Tradition zurück. Die Lichter, die auf die Gräber gestellt werden, symbolisieren die Seelen der Verstorbenen. Die Gräber werden nicht nur deshalb mit immergrünen Zweigen geschmückt, weil das am Beginn des Winters sinnvoll ist, sondern weil Grün die Farbe der Hoffnung ist und immergrüne Pflanzen zudem Ausdruck der Treue sind.


Wir trauern um unsere Sprecherin des Pfarrgemeinderates

 

Neuer Sprecher des Pfarrgemeinderates Mariä Himmelfahrt Wächtersbach


Nach dem Tod unserer bisherigen Sprecherin Felicitas Grießmann, hat der Pfarrgemeinderat in seiner letzten Sitzung Herrn Andreas Ungermann zu seinem neuen Sprecher gewählt.

Herr Ungermann stammt aus Neuhof (Kreis Fulda), lebt aber seit Jahren mit seiner Familie in der Altstadt von Wächtersbach.

Ausser im PGR bringt sich Andreas Ungermann u.a. als Lektor, Kommunionhelfer und Katechet in unserer Pfarrei ein.

Wir wünschen ihm alles Gute und Gottes Segen in seiner neuen Funktion.


Bernhard Hauke
stellv. für den gesamten PGR



 

Ansturm bis nach dem offiziellen Ende des Herbstmarkts

Pfadfinder der DPSG St. Bonifatius Wächtersbach luden ein

Auch um 18,30 Uhr, eine halbe Stunde nach dem offiziellen Ende des Herbstmarkts, war im Innenhof hinter „Uli´s Obst- und Gemüsekiste“ in der Wächtersbacher Altstadt noch einiges los – die Menschen wollten gar nicht nach Hause gehen und vom Beitrag der Pfadfinder vom Stamm St. Bonifatius zum diesjährigen Herbstmarkt verabschieden. „Wunderschön war es wieder bei Euch!“ war an diesem Tag von vielen Herbstmarktbesucherinnen und -besuchern zu hören, und das machte die Helferinnen und Helfer stolz, hatten sie doch mit viel Mühe sowohl den Hof vorbereitet und gestaltet als auch viel Leckeres vorbereitet.

So fand die schon traditionelle Kürbissuppe ebenso wie die schon legendären Kürbisbratlinge, die in diesem Jahr erstmals in der „Riesenpfanne“ zubereitet wurden, reißenden Absatz, die Flammkuchen, für die die Bäckerei Happ einen exzellenten Teig geliefert hatte, waren heiß begehrt, die Pfadfinder, die leckere Waffeln produzierten, kamen fast nicht nach und das von vielen Eltern bestückte, phantastische Kuchenbuffet nahm rasend schnell ab. Zusammen mit einer Tasse Kaffee aus fairem Handel ließ sich der Kuchen unter dem großen Jurtendach bei wunderschönem Herbstwetter bei 23 Grad Celsius aber auch vortrefflich verspeisen.

„Wir sind sehr zufrieden“, zieht Stammesvorstand Markus Leis Bilanz, „viele Pfadfinder und Eltern haben mitgeholfen, von den ganz kleinen bis hin zu den ehemaligen. So haben wir ordentlich etwas erwirtschaften können, was dann wieder den Gruppen und der Stammesarbeit zugutekommt. Insbesondere stehen wieder Materialanschaffungen an, denn im nächsten Jahr geht es im Sommer wieder auf großes Stammeslager.“
Autor:

Uli Ratmann

 

Herbstlicher Gemeindeausflug nach Maria Buchen und Lohr

Der diesjährige Gemeindeausflug von Mariae Himmelfahrt führte zunächst zum fränkischen Wallfahrtsort Maria Buchen und schließlich in die schöne Stadt Lohr am Main.




 
Eröffnung mit den Vertretern der Stadt und den beiden christlichen Kirchen
Eröffnung durch Vertreter der Stadt und den beiden christlichen Kirchen

Kleiderkammer im ehem. Amtsgericht

Die beiden christlichen Kirchengemeinden in Wächtersbach eröffnen die erste Kleiderkammer für Bedürftige und Flüchtlinge in Wächtersbach.


Aktuelle Bedarfsliste der Wächtersbacher Kleiderkammer:

Thermoskannen, CD-Spieler, Dreiräder, Besteck, gut erhaltene Teppiche, Rutscheautos, Töpfe, Reisekoffer, Fahrräder, Pfannen, Brotboxen (Schule), Fahrräder (Herren- Damen- Kinderräder) Fahrradsitz für Kinder, Fön, Roller, Bügelbretter und Bügeleisen, Wickeltisch, Sportschuhe, Wickeltischauflage, Hochstühle, Kinderwagen und Geschwisterkinderwagen.


Bitte deponieren Sie keine Gegenstände oder Sachen ohne Absprache beim Pfarr- bzw. Gemeindehaus oder am alten Amtsgericht !!!


 

EfA - Essen für Alle

 

Krypta Mariä Himmelfahrt